Lust auf eine hörende Begegnung?

0900 5 104 551


(2 Euro je Minute aus dem deutschen Festnetz.
Abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.)


Autor Thema: Achtung vor ...  (Gelesen 33519 mal)

Offline Katrin

  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 241
Re:Achtung vor ...
« Antwort #15 am: 19.01.2010 17:30 »
Hallo Leokardia,

es geht nicht um gut oder schlecht machen einer Agentur oder eines Providers. Es geht um Handlungs - und Arbeitsweisen, wie sie gefordert und praktiziert werden.

Und gut ist es, das es öffentlich zu lesen ist!

Wie viele unerfahrene Frauen, wie z.b. Du, würden in solch brikäre Fallen geraten, und mit einem wischi waschi Gesülze eingelullt werden. Die Verantwortung für Dein Tun trägst schließlich Du selbst. Zu sagen, das habe ich nicht gewußt, das zählt nicht!
Alle anderen Partner die im geschäftlichen Verhältniss zu Dir stehen, können sich geschickt aus der Misere ziehen.



Offline Katrin

  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 241
Re:Achtung vor ...
« Antwort #16 am: 19.01.2010 19:23 »
Hallo Emily,

deine Antwort ist für mich absolut unbefriedigend. Sie zwingt mich quasi darauf zu reagieren.

Ich bin sehr erstaunt, dass Du in der Beweislage bist, das diese Mails niemals versendet wurden.
Das würde bedeuten, dass Lotti diese Mails an sich selbst verschickt hat, richtig?
Warum sollte sie solch einen Schwachsinn tun?

Lotti sollte mit ihrer Agentur telefonieren, aha....was klärt sich dann von selbst auf?

Das diese Mails Lotti nicht an sich selbst verschickt hat? Oder was?
Es gibt einen Absender und einen Empfänger!

Wie ich schon schrieb, Lotti ist so was von erwachsen, das ich sie schon fast bewundere für ihren Mut zur Wahrheit!
Und ich denke, das es Menschen gibt, die genau in diesem Moment sehr unruhig reagieren, versuchen zu agieren um ihr Handeln zu vertuschen und die Last auf die Callerinnen abzuwälzen.

Emily, bemerkst Du eigentlich das Du skupellos verheizt wirst? Ohne jegliche Rückendeckung oder Stützung durch deine Agentur oder den Provider? Denn Du bist für deine Arbeit eigenverantwortlich!
Meine Fragen ergeben sich einfach daraus, dass Du für die selbige Agentur wie Lotti arbeitest.

So erwachsen scheinst Du nicht zu sein, das Du dies erkennst!

Denn auch Du kannst die Frau sein, die wegen Betrug zur strafrechtlichen Verantwortung und zur Rechenschaft gezogen wird.
Natürlich wenn Du korrekt in diesem Dienstleistungsgeschäft arbeitest, dann bist Du sicher und alles ist gut bei Dir!

Im übrigen bin ich sehr ruhig und gelassen,.....wie immer
 

Offline Nina

  • Registriert
  • ****
  • Beiträge: 62
Re:Achtung vor ...
« Antwort #17 am: 19.01.2010 21:19 »
Im Gegensatz zu Deiner Einschätzung Agnes, wirkt Lotti auf mich sehr erwachsen und verantwortungsbewußt! Lotti schlägt nicht um sich, oh nein, sie überlegt sehr genau ihr Handeln und ihre Arbeit als Dienstleisterin.
Sie stellt die Anforderungen und geforderten Arbeitsweisen ihrer(s) Agentur/ Providers in Frage.
Eigentlich nur dem Provider gegenüber.

Mit Recht!!!!
Dann zu unrecht, weil der Provider nur an die AG´s Mitteilungen schreibt, nicht direkt an die Caller/innen.

Lotti soll alle anderen mit ihrem Wissen und erfahrenen in Ruhe lassen?
Wissen und Erfahrenen immer her damit.

Da hier diverse Callerinnen vertreten sind und sich keine weitere gemeldet hat, die auch so eine Mail erhalten hat, wird es immer klarer das die AG dahintersteckt.

Nochmal Lotti, klär es bitte mit Johanna, wenn es stimmt, kannst du immer noch handeln.

Liebe Grüße
Nina

Offline C?pten Cook

  • Registriert
  • *
  • Beiträge: 1
Re:Achtung vor ...
« Antwort #18 am: 19.01.2010 23:11 »
Hallo,

Ich finde Lottis Beitrag sehr gut und ehrlich, und zweifel überhaupt nicht an Ihren Beitrag.
Und ich verstehe nicht warum sich einige darüber ärgern oder rum zikken. Den ich finde das diese Lotti stolz auf sich sein kann,
da Sie wahrscheinlich die erste Frau ist die die Karten auf den Tisch legt, und nicht so feige ist wie manch andere.
Ich durfte auch Erfahrungen auf einer Dating/Flirtline sammeln und habe natürlich auch Geld damit verdient, das streite ich auch gar nicht ab, aber als mir dann mal ein Stammi sagte, das er wegen mir sein Auto verkaufen mußte und er alles verloren hatte, was er sich aufgebaut hatte und zum Schluß Selbstmordabsichten hatte und dann zwei Monate in der Psychatrie war, weil er in seinen Leben keinen Sinn mehr sah, habe ich die ganze Sache abgebrochen.
Und ich finde das diese SCHWEINEREI aufhören muß. Die Lines und die Frauen die das heute noch tun sollten dafür echt bestraft werden.
Ihr wißt gar nicht was Ihr damit alles anrichtet. Männer werden so verarscht von euch das haben die einfach nicht verdient.
Aber jeder bekommt seine Strafe.

Naja ich denke ich habe erst mal genug geschrieben

Bis dahin

Offline Katrin

  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 241
Re:Achtung vor ...
« Antwort #19 am: 19.01.2010 23:56 »
Nina,

so wie sich die Sache hier darstellt, greifen Provider und Agentur ineinander. Wenn der Provider diese Arbeitsweisen fordert oder duldet und versucht diese auf die Agentur zu projezieren, steht die Agentur ebenfalls in der verantwortungsvollen Führung und Pflicht ihren Mitarbeiterinnen gegenüber. Um das zu verdeutlichen, billigt die Agentur die Forderung des Providers und um im umgekehrten Fall ebenso.

Und die Endkonsequenz der Haftbarkeit trägt lediglich die Callerin!

Was sind das denn für Machenschaften?


Offline Emily

  • Registriert
  • ***
  • Beiträge: 43
Re:Achtung vor ...
« Antwort #20 am: 20.01.2010 00:39 »
Ich verstehe die Aufregung gar nicht und noch weniger warum hier solche Wellen geschlagen werden.


Liebe Katrin,

man sollte lesen und dann erst antworten *lächel*


Ich bin sehr erstaunt, dass Du in der Beweislage bist, das diese Mails niemals versendet wurden.
Das würde bedeuten, dass Lotti diese Mails an sich selbst verschickt hat, richtig?
Warum sollte sie solch einen Schwachsinn tun?


Da ich (wie schon erwähnt) auch für diese Line calle, weis ich, dass diese Email niemals von der Line an die Callerinnen versandt wurde.

a) stehen die Callerinnen mit ihren Agenturen unter Vertrag und nicht mit der Line, daher bekommt man die Mails auch nur von der AG

und

b) zweifel ich die Echtheit der Mail an, da weder Satzbau noch Grammatik und noch weniger die Wortwahl passen.

Ich schrieb in keinem Kommentar, dass Lotti sich diese Mail selbst gesandt hat. Wahrscheinlich verschickt die Agentur - mit der Lotti einen Vertrag hat - solche Mails. Daher sollte man nicht die Line anprangern, sondern diese AG. @Nina hat es doch schon erwähnt, dass diese AG gerne mal Mails mit "eigenartigen Inhalten" verschickt.




Lotti sollte mit ihrer Agentur telefonieren, aha....was klärt sich dann von selbst auf?


Nein, auch das habe ich nie geschrieben *lächel*, sie sollte diese (jetzt durch Sterne ersetzte) Line anrufen, dann hätte sich völlig unkompliziert geklärt, dass diese Email niemals von erwähnter Line verschickt wurde. Die hätten ja auch viel zu tun, wenn sie Callerinnen anschreiben, mit denen sie gar keinen Vertrag haben. Denn den hat man mit einer AG.



Das diese Mails Lotti nicht an sich selbst verschickt hat? Oder was?
Es gibt einen Absender und einen Empfänger!


Sicher, und das ist ihre Agentur  (Absender)*lächel*.




Emily, bemerkst Du eigentlich das Du skupellos verheizt wirst? Ohne jegliche Rückendeckung oder Stützung durch deine Agentur oder den Provider? Denn Du bist für deine Arbeit eigenverantwortlich!
Meine Fragen ergeben sich einfach daraus, dass Du für die selbige Agentur wie Lotti arbeitest.


Vorweg - NEIN, ich arbeite nicht für Lottis Agentur. Und nein, ich werde weder verheizt, noch lasse ich mich verheizen und wofür benötige ich Rückendeckung? Erstens bin ich erwachsen und kann mich für meine Belange selbst einsetzen und zweitens bin ich selbständig und daher, wie in jedem Job den man selbständig ausübt, für mich verantwortlich. @Nina hat es doch schon erwähnt, diese Agentur verschickt öfter Emails, von denen die Line nichts weis. Warum also ruft Lotti nicht bei der Line an und fragt nach? Eine Line, die damit nichts zu tun hat, hier anzuprangern, finde ich den falschen Weg  -  sie hätte dann schon ihre Agentur hier ankreiden müssen.

Jetzt mal ganz ehrlich, WER meldet sich hier neu an um innerhalb von Minuten mittels einer "Email" / eine Line ins schlechte Licht zu setzen? Schon etwas merkwürdig oder?



So erwachsen scheinst Du nicht zu sein, das Du dies erkennst!

Wie schon erwähnt, erwachsen genug um zu wissen, dass es hier wieder einmal darum geht "schmutzige Wäsche" zu waschen. Und ich wäre natürlich erwachsen genug um zum Hörer zu greifen und bei der Line nachzufragen - so wie es Nina getan hat. Nina hat es doch bestätigt, dass diese Agentur Mails versendet, von denen die Line nichts weis.  



Denn auch Du kannst die Frau sein, die wegen Betrug zur strafrechtlichen Verantwortung und zur Rechenschaft gezogen wird.
Natürlich wenn Du korrekt in diesem Dienstleistungsgeschäft arbeitest, dann bist Du sicher und alles ist gut bei Dir!


Keine Sorge. da ich sehr gut auf mich selbst aufpassen kann *zwinker*.




Eigentlich schade, dies ist ein Telefonsexforum und ich dachte man könnte sich hier über den Job als Callerin austauschen. Aber in der Mehrzahl der Beiträge geht es um die Themen "Agentur Kuhlert ist perfekt" und alle anderen sind die "Schlechteren". Hier wird man ja fast zerrissen, wenn man eine Line, für die Frau Kuhlert nicht arbeitet, einmal positiv erwähnt. Warum nur?


@Lotti, ich kann mich nur ninas worten anschließen - rufe bei der Line an und kläre das direkt und du wirst sehen, diese Mail kam von deiner Agentur und nicht wie behauptet von der Line. Aber, wenn du anrufst, müsstest du dich ja outen und das wird dir gar nicht recht sein. Anonym im Netz Unwahrheiten zu verbreiten ist ja einfacher als der direkte Weg.



Gute Nacht

Emily

Offline Nina

  • Registriert
  • ****
  • Beiträge: 62
Re:Achtung vor ...
« Antwort #21 am: 20.01.2010 11:26 »
Nina,
so wie sich die Sache hier darstellt, greifen Provider und Agentur ineinander. Wenn der Provider diese Arbeitsweisen fordert oder duldet und versucht diese auf die Agentur zu projezieren, steht die Agentur ebenfalls in der verantwortungsvollen Führung und Pflicht ihren Mitarbeiterinnen gegenüber. Um das zu verdeutlichen, billigt die Agentur die Forderung des Providers und um im umgekehrten Fall ebenso.

Und die Endkonsequenz der Haftbarkeit trägt lediglich die Callerin!

Was sind das denn für Machenschaften?

Da gebe ich dir vollkommen recht, wenn es diese Machenschaften sind, das Ding ist nur, WIR WISSEN ES NICHT.
Lotti hat eine Mail eingestellt mit Absender von ihrer AG, nicht vom Provider, das hat aber noch lange nicht zu sagen, das der Provider so eine Mail an die Ag geschickt hat.
Ich habe ja auch mal bei der AG arbeiten dürfen und eine Mail bekommen, der ich hinterher gegangen bin und es sich als eigenmächtiges Handeln darstellte. Ich habe die Konsequenzen daraus gezogen und dieser Provider hat mir sogar geholfen in eine seriöse AG zu finden.

Und Emily, diese AG hat tatsächlich so einen Schreibstil, ich zweifel da nicht dran das die AG es geschickt hat und ich denke den Absender hat Lotti vorab gelöscht zu ihrer eigenen Sicherheit.

LG
Nina

Offline Nina

  • Registriert
  • ****
  • Beiträge: 62
Re:Achtung vor ...
« Antwort #22 am: 20.01.2010 11:32 »
Mich würde aber mal interessieren, wie Lotti nun gehandelt hat, denn immerhin ist es eine Warnung an alle und da reagiert man doch selber auch, oder?

Nimm doch mal Stellung Lotti.

Würde mich wirklich interessieren.

LG
Nina

Offline Nicole Kuhlert

  • Global Moderator
  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.hoerende-begegnungen.de
Re:Achtung vor ...
« Antwort #23 am: 20.01.2010 15:54 »
a) bist du nach deiner Aussage bei der Agentur VCR beschäftigt und nicht direkt bei der *** (Provider)? Richtig?
Falsch! Du solltest aufmerksamer lesen, Emily. VCR war nicht der Name der Agentur, den Lotti genannt hatte.

Was mich noch stark zweifeln lässt, ist der Inhalt dieser angeblich versandten Mail oder besser die Rechtschreibung und Grammatik  ::).

Diese Sätze: Zu und nach Weihnachten waren die Schnitte wirklich ein Traum und wir dachten wirklich alles wird gut. Gerade weil wir ja auch wieder wie vor April 2009 telefonieren können. Nun haben wir wirklich die Problematik, das wir wirklich an den Schnitten arbeiten müßen, weil uns die Kunden sonst anfangen abzuspringen und das wäre wirklich eine mittlere bis große Katastrophe. stammen niemals von einer Dame aus der Agenturbetreuung der *** (Provider). Trotz deiner Mühe, die *** (Provider) im schlechten Licht erscheinen zu lassen, kann ich bestätigen, dass die Damen die Fähigkeiten besitzen, Sätze korrekt zu formulieren. Niemals würde man innerhalb weniger Sätze ein Wort (wirklich) so oft wiederholen. Und glaube mir, ich weis was ich schreibe  ::).
Eines fällt mir noch auf, man spricht immer von Haltezeiten, daher würde man seitens der *** (Provider) das Wort "Schnitte" nie in einer Mail verwenden *zwinker*.
Du kannst also bestätigen, dass die ?Damen? die Fähigkeiten besitzen Sätze korrekt zu formulieren? Du? Eine Frau, die schreibt: ?Und glaube mir, ich weis was ich schreibe.?? Sehr süß, Emily. Du solltest Dich weniger aufs Zwinkern oder das Einfügen von Smileys konzentrieren. Das erspart Dir unter Umständen Peinlichkeiten wie diese.

Egal wo man telefoniert, ob bei L5, TP oder Beate Uhse oder hier erwähnten *** (Provider), es wird nie eine 100%ige Zufriedenheit geben.  Und Nicole kann bestimmt nicht leugnen, dass auch Beate Uhse eine bestimmte Haltezeit und Leistung (Mindestminuten, Gesprächsqualität usw.) erwartet. Warum bleibt man nicht ein wenig kollegial und versucht miteinander auszukommen?
Haltezeiten, Gesprächsqualität und ?minuten stehen hier nicht zur Debatte. Hier geht es darum, dass Frauen dazu aufgefordert werden, sich gesetzeswidrig zu verhalten.
Menschen, die derartige Machenschaften praktizieren sind nicht meine Kollegen. Ich distanziere mich ganz entschieden von dieser Art Mensch.

Für mich war klar, dass Nicole diesen Beitrag von Lotti  sofort für wahr empfindet und dementsprechend kommentiert. Jede Medaille hat zwei Seiten und nicht jeder Beitrag in diesem Forum entspricht der Wahrheit.
Selbstverständlich schaue ich mir dieses Geschehen an. Ich wäre dumm, würde ich versuchen diese Aussagen wegzuwischen. Lotti war nicht die einzige Frau, die mir in den letzten Tagen über den Weg lief und berichtete, dass dieser Betrug nun wieder beginnt.
Es ist wichtig, dass die Frauen wissen, dass sie sich strafbar machen, wenn sie Kunden ein Treffen in Aussicht stellen.

Wie ich schon im ersten Kommentar geschrieben habe, verwundert es mich etwas, wenn sich eine Callerin neu registriert und innerhalb weniger Minuten ihren "Arbeitgeber"  (ich nenne es mal so) an den Pranger stellt.
Was wundert Dich daran? Auch ich registriere mich in Foren, wenn ich etwas mitzuteilen habe. Hätte ich nichts mitzuteilen, könnte ich mir eine Registrierung sparen.

Böse Zungen behaupten, dass die ein oder andere Callerin gehen muss, weil weder die Mindestleistung noch die Qualität stimmen, die man mit Vertragsabschluss garantiert hat. Und manchmal finden sich diese Callerinnen in anderen Foren wieder und drehen etwas an den Wahrheiten, .. aber wie gesagt, das sagen böse Zungen.
Böse Zungen behaupten, dass man den Kunden wieder einen ebensolchen Mist vorgaukeln kann, wie vor April 2009.
Eine schmutzige Phantasie ist ein ewiges Fest.
(Shakespeare)

Offline Nicole Kuhlert

  • Global Moderator
  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.hoerende-begegnungen.de
Re:Achtung vor ...
« Antwort #24 am: 20.01.2010 16:22 »
Höre doch einfach auf den Rat von Nina und rufe die *** (Provider) an und du wirst schnell merken, dass deine Aussage unwahr ist (da die *** (Provider) solche Mails nie versandt hat).

DAS sollte man außerdem immer tun, falls man zweifelhafte Mails bekommt - dann erübrigen sich solche Beiträge.
Aus welchem Grund sollte eine Agenturmitarbeiterin eMails ihrer Agentur anzweifeln, Emily? Normalerweise besteht kein Grund dazu. Stellt sich Dir in keinem Moment die Frage, warum der Provider noch immer mit dieser Agentur zusammenarbeitet? Lotti ist nicht die einzige Mitarbeiterin, der derartiges passiert ist, wie Du Ninas Beitrag entnehmen konntest.  

Solche Beiträge erübrigen sich nicht, indem Mitarbeiterinnen misstrauisch gegenüber ihren Agenturen werden. Solche Beiträge würden sich erübrigen, wenn Provider sich von diesen schwarzen Schafen trennen würden.  
Eine schmutzige Phantasie ist ein ewiges Fest.
(Shakespeare)

Offline Nicole Kuhlert

  • Global Moderator
  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.hoerende-begegnungen.de
Re:Achtung vor ...
« Antwort #25 am: 20.01.2010 17:13 »
Emily, Deiner Meinung schliesse ich mich gern an. Solche Frauen versuchen es an vielen Stellen einfach immer wieder von neuem.... Das sie sich ihren (und den unzähliger anderer Frauen) Arbeitsplatz zerstören ist solchen Frauen in jeder Hinsicht egal. Nicht denken, sondern gleich um sich schlagen.
Welcher Mensch  braucht einen Arbeitsplatz, der ihn tagtäglich kriminelle Handlungen tun lässt?
Arbeitsplätze werden zerstört, indem Kunden betrogen und um ihr Geld gebracht werden.
 
Lotti: Kündige, zieh Deine eigenen persönlichen Schlüsse, wie auch immer die sein mögen, ob richtig oder falsch, und lass alle anderen damit in Ruhe.
Niemand zwingt Dich diese Beiträge zu lesen, Agnes. Es gibt sicher eine Menge Frauen, die sich in Lottis Beiträgen wiedergefunden haben und nun wissen, dass sie ihren Kunden besser keine Treffen in Aussicht stellen ? ganz egal was sie von ihren Agenturen oder wem auch immer erzählt bekommen.

Dir selbst stellst Du hier mit solchen Aktionen das allerschlechteste Zeugnis aus: Du wirkst unreif, unselbstständig und nach Zuspruch geifernd. Ja, es ist gut, Nicole hat Dich jetzt sicher dolle lieb und Du kannst Dich besser fühlen.
Für mich hat Lotti Rückgrad bewiesen. Sie hat mit ihren Beiträgen viele Frauen vor großen Schwierigkeiten bewahrt.
Eine schmutzige Phantasie ist ein ewiges Fest.
(Shakespeare)

Offline Emily

  • Registriert
  • ***
  • Beiträge: 43
Re:Achtung vor ...
« Antwort #26 am: 20.01.2010 23:24 »
@Nicole:


Falsch! Du solltest aufmerksamer lesen, Emily. VCR war nicht der Name der Agentur, den Lotti genannt hatte.

Aufmerksam gelesen habe ich das schon - die Agentur hieß natürlich *** (Agentur) und sicher kannst selbst du kleine Tippfehler verzeihen. Dummerweise liegen das R und das E so dicht beieinander.



Du kannst also bestätigen, dass die ?Damen? die Fähigkeiten besitzen Sätze korrekt zu formulieren?


Ja, das kann ich in der Tat.



Aus welchem Grund sollte eine Agenturmitarbeiterin eMails ihrer Agentur anzweifeln, Emily? Normalerweise besteht kein Grund dazu. Stellt sich Dir in keinem Moment die Frage, warum der Provider noch immer mit dieser Agentur zusammenarbeitet? Lotti ist nicht die einzige Mitarbeiterin, der derartiges passiert ist, wie Du Ninas Beitrag entnehmen konntest.

Eben, weil Lotti nicht die Einzige ist, die von der Agentur *** (Agentur) solche Mails bekommt/bekommen hat, würde ich erst recht immer nachfragen und zwar auf direktem Weg. Die Line arbeitet ja nicht mit dieser AG zusammen, wie alle wissen gibt es ja nur 3 Hauptagenturen und *** (Agentur) wird eine Unter AG sein.




Solche Beiträge erübrigen sich nicht, indem Mitarbeiterinnen misstrauisch gegenüber ihren Agenturen werden. Solche Beiträge würden sich erübrigen, wenn Provider sich von diesen schwarzen Schafen trennen würden.

Sehe ich ebenso, und vielleicht trennt sich die Hautagentur ja tatsächlich von dieser Unteragentur.

SweetLisa

  • Gast
Re:Achtung vor ...
« Antwort #27 am: 21.01.2010 00:29 »
ich calle auch bei *** (Agentur). *** (Agentur) ist eine unteragentur von *** (Hauptagentur) und *** (Hauptagentur) arbeitet direkt mit der *** (Provider) zusammen. ich habe auch die mail gekriegt die lotti2009 hier gezeigt hat. diese mail hat XXX geschrieben. sie ist die chefin von *** (Hauptagentur). sie hat die mail an *** (Agentur) geschickt und *** (Agentur) hat den text kopiert und ihn an die callerinen geschickt. ganz oben in der mail steht ja auch das es eine miteilung der hauptagentur ist.

die chefin von *** (Agentur) hat gesagt das sie versucht rauszufinden wer lotti2009 ist und wird sie anzeigen wenn sie sie erwischt hat.

die chefin von *** (Hauptagentur) hat mit einem anwalt gesprochen. wie ich gehört habe werden sie die nächsten tag post von ihrem anwalt kriegen frau kuhlert.

ich bin jedenfalls froh das ich das alles hier gelesen hab. ich war auch schon wieder dabei mit den männern um den heisen brei zu reden. ich hab gedacht das das so ok ist. so stand es ja in der mail.

Offline call6

  • Registriert
  • *
  • Beiträge: 1
Re:Achtung vor ...
« Antwort #28 am: 21.01.2010 10:52 »
Hallo zusammen,

interessant ist doch, dass über einen Provider hergezogen wird, bei dem sich Nicole Kuhlert erst kürzlich als Agentur beworben hat. Und zwar wohlwissentlich, dass es sich hierbei um eine Flirt Line handelt. Sie ist abgeleht worden.
Ob wohl die Ablehnung ihrer Agentur im Zusammenhang steht mit diesem Thread?

Offline Nicole Kuhlert

  • Global Moderator
  • Registriert
  • *****
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.hoerende-begegnungen.de
Re:Achtung vor ...
« Antwort #29 am: 21.01.2010 15:35 »
ich calle auch bei *** (Agentur). *** (Agentur) ist eine unteragentur von *** (Hauptagentur) und *** (Hauptagentur) arbeitet direkt mit der *** (Provider) zusammen. ich habe auch die mail gekriegt die lotti2009 hier gezeigt hat. diese mail hat XXX geschrieben. sie ist die chefin von *** (Hauptagentur). sie hat die mail an *** (Agentur) geschickt und *** (Agentur) hat den text kopiert und ihn an die callerinen geschickt. ganz oben in der mail steht ja auch das es eine miteilung der hauptagentur ist.
Willkommen SweetLisa und vielen Dank für Deine offenen Worte, die ich ein wenig zensieren musste, denn der Hauptagentur wird es sicher nicht gefallen, ihren Namen hier zu lesen.
Mit all der Zensur wird es immer komplizierter die Beiträge zu verstehen aber ich denke, wir sind nun sowieso fast am Ende angelangt.

die chefin von *** (Agentur) hat gesagt das sie versucht rauszufinden wer lotti2009 ist und wird sie anzeigen wenn sie sie erwischt hat.
Dass sie versucht herauszufinden, welche Mitarbeiterin den Mund nicht gehalten hat, kann ich mir gut vorstellen.
Aber so ist das nunmal, wenn man sich auf dünnem Eis bewegt ? irgendwann bricht es ein.
Hut ab für Deinen Mut, Deinen Beitrag hier dennoch eingestellt zu haben. Schön, dass Du Dich von diesen Drohungen nicht hast einschüchtern lassen.
Gerne erinnere ich die Chefin der Unteragentur bezüglich der Anzeige daran, sich selbst nicht zu vergessen. ;D

die chefin von *** (Hauptagentur) hat mit einem anwalt gesprochen. wie ich gehört habe werden sie die nächsten tag post von ihrem anwalt kriegen frau kuhlert.
Ich freue mich. Mit Rechtsanwälten lassen sich sehr gute Gespräche führen ? oftmals sind sie intelligent und so richtig schön versaut. ;)

ich bin jedenfalls froh das ich das alles hier gelesen hab. ich war auch schon wieder dabei mit den männern um den heisen brei zu reden. ich hab gedacht das das so ok ist. so stand es ja in der mail.
Es ist schön zu wissen, dass Du Deine Gespräche nun wieder in die richtige Richtung führst und hoffe natürlich, dass Du nicht wieder vom Weg abkommst.
Eine schmutzige Phantasie ist ein ewiges Fest.
(Shakespeare)

 


Banner
Die Nummer mit der Nummer Telefonsex als Dienstleistung Vol. 1 Telefonsex als Dienstleistung Vol. 2 Hoerende Begegnungen Vol. 1 Hoerende Begegnungen Vol. 2 Hoerende Begegnungen Vol. 3
Klicken Sie auf das Buch oder eine der CDs, um weitere Informationen zu erhalten.

Datenschutz